Neuigkeiten

E10 die große Verunsicherung ...

Seit der Einführung des neuen Kraftstoffs SuperE10 herrscht eine große Unsicherheit in Deutschland über die Frage "verträgt mein Auto diesen Kraftstoff überhaupt und wer kommt für Folgeschäden auf, die durch diesen neuen Brennstoff hervor gerufen werden?".
Angefangen bei den Fahrzeugherstellern, über die Mineralölkonzerne bis hin zur Bundesregierung tun sich alle schwer mit verbindlichen Aussagen über die Verträglichkeit der Fahrzeuge und wer für mögliche Schäden aufkommt. Da half auch kein Gipfeltreffen der Politik und der Industrie das Dilemma aus der Welt zu räumen. Vielmehr wurde der "Schwarze Peter" an die Tankstellenbetreiber verschoben, die laut Wille der Regierung die Kohlen aus dem Feuer holen sollen (wohlmöglich auch die Konsequenzen für Falschaussagen zu tragen haben).

Und ganz so einfach, wie die Fahrzeughersteller uns glauben machen wollen, dass fast 90 Prozent aller Fahrzeuge E10 vertragen, ist die Sache auch nicht.
Da E10 (Bio-Ethanol) eine geringere Energiedichte als Benzin aufweist, kommt es zwangsläufig zu einer Abmagerung des Kraftstoff-Luftgemisches mit der Folge, dass das Motorsteuergerät hier nachregeln muss. Dies hat erst einmal keine bedrohlichen Auswirkungen, kann aber auf lange Sicht  und Alterung der Komponenten eines Motors dennoch zu Problemen führen.
Richtiger wäre es von der Industrie alle Motorsteuergeräte umzuprogrammieren im Hinblick auf längere Einspritzzeiten. Dies, und nur dies würde mögliche Probleme auch bei Fahrzeugen, die prinzipiell den Kraftstoff vertragen, aus der Welt räumen.
Verträglichkeitsliste E10

Eine Alternative zu SuperE10 wäre die Umrüstung auf Autogas.
Dies ist zwar anfänglich mit Kosten verbunden, hat aber auf Dauer klare Vorteile.
1. Autogas (ein Gemisch aus Propan und Butan) ist in ausreichendem Maße verfügbar.
2. Autogas ist halb so teuer wie Benzin.
3. Autogastankstellen sind flächendeckend verfügbar, und zwar in ganz Europa.
4. Die Technik ist ausgereift und wird seit Jahren in Europa angewandt.
Informationen zu Autogas finden Sie unter dem Menüpunkt Autogas auf die Homepage